Mutter...

...-Tochter-Gespräche

Ich weiß irgendwie gar nicht so recht was ich davon halten soll. Meine Mum und ich hatten gestern nach langer Zeit mal wieder ein Gespräch über meine Beziehung und es mußte ja mal wieder voll scheiße verlaufen.

Nach ihrer Aussage würden wir sie zu wenig spontan besuchen und Mr. O könne sie nicht leiden. Nun, da hat sie ja auch recht, aber Mr. O ist eben gewohnt, dass seine Familie weit weg wohnt und das ews bei ihnen eher in 5x im Jahr in Mega-Wochenendbesuchen endet, als in Mal-kurz-Vorbeischau-Besuchen.

Sie machte mir sogar den Vorwurf, dass sie ja so viel in unserer Wohnung gemacht haben und dennoch nicht mit zu Einweihungsfrühstück (welches aber keines war) eingeladen wurde.
Mir fiel echt die Kinnlade runter, sodass ich hier natürlich voll dagegen sprach. Seit wann kommen denn solche Eifersüchteleien auf Treffen, die sie eh nach 5 min wieder verlassen hätte, vor allem wenn es einen anderen Grund für das Frühstück gab?

Aber was solls ihre Argumentation endete darin, dass sie sich einen Schwiegersohn wünschen würde, der gerne mal vorbeischaut um auch RasenzuMähen (?!).

Also Schwiegersöhne der Welt, müßt ihr sowas auch machen?

Sie sagte dann, dass das Sprichwort, "Die Tochter verliert man und eine Schwiegertochter gewinnt man dazu" tatsächlich stimmen würde. Dies sei auch dem hohen Altersunterschied von 10 Jahren verschuldet.

Mr.O ist sicherlich kein Arbeitstier und hat sicher auch ein Problem mit der Art meiner Mutter, aber ansonsten hat er andere Qualitäten und ich habe es total satt sowas gesagt zu bekommen.

Tja, was folgt nun daraus? Ich werde wohl öfter alleine hinfahren, damit meine Mutter aufhört mir meine Besuchzeiten nicht länger vorzuhalten. Gleichzeitig werde ich dann mit dem Ärger von Mr. O zu kämpfen haben, da er alleine bleiben muss und das halbe WE drauf geht, um ihr das Gefühl gieben nicht die Tochter zu verlieren.

Ich habe mich schon die ganze Nacht darüber geärgert. Einerseits verstehe ich sie, aber andererseits hat sie kein Recht jemanden sowas vorzuhalten. Sie ist eben charakterlich etwas schwieriger, denkt aber selbst die liebste Person zu sein.

Tatsache ist, dass Olli lieber zu meinen Großeltern und meinem Vater und seiner Frau fahren würde, was beides über 400km weite Strecken sind, als mal eben die 8 Km rüber zu meine Mum.

Die immernoch entzürnte Aileen

13.7.07 07:24

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


m...t (13.7.07 07:56)
ihr seit
auf einem guten weg
um den haussegen
für längere zeit
noch schiefer aufzuhängen.


azahar / Website (16.7.07 12:03)
Da lobe ich es mir immer wieder, dass meine Familie 2 1/2 Flugstunden weit weg wohnt und die meines Mannes gute 9 Flugstunden. :-)

Eltern sind nun mal so, da ist nichts zu machen. 20 Jahre land sind sie so gut wie nur für Ihre Kinder da und dann verschwinden die Gören plötzlich und wollen ein eigenes Leben führen. Das muss schon irgendwie frustrierend sein.

Schwierig das alles auf die Reihe zu bekommen, aber du machst das schon richtig, deinen Freund gegen seinen Willen zu deiner Mutter zerren, würde nicht nur die Beziehung zu deiner Mutter verschlechtern sondern auch die zu deinem Schatz.


Didelduu / Website (16.7.07 21:06)
@meerluft
zum glück ist es nicht unser haussegen, sondern der zwischen Mutter und Kind

@azahar
du machst mir Hoffnung. Jetzt wo Mr. O. wieder da ist sieht die welt und das Gesagte meiner Mutter auch nicht mehr ganz so schlimm aus. Ich denke dass mir kurz danach einfach sehr das darüber reden mit einer dritten person gefehlt hat.

Als ich diese Gelegenheit dann bekam stellte sich vorallem heraus, dass ihr Ansprüche sehr hoch sind und man sich nicht wundern muss, wenn diese nicht erfüllt werden können.

Auch wenn ich nicht unbedingt 2,5 Flugstunden bis zu meiner Mum haben wollen würde, aber es sorgt sicher zu mehr Gelassenheit.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen